ROAD STAR FEUERWEHR

ROAD STAR FEUERWEHR bietet ein rundum realistisches Fahrerlebnis, mit allen denkbaren Fahrprogrammen und vielen praktischen Anwendungen. Animationen und Fahrszenen lassen sich einfach auswählen und gestalten: Unterschiedliche Wetter- und Straßenverhältnisse, Umgebungsauswahl und Fahrzeugspezifikationen, besondere Gefährdungen, wie schlechte Sicht oder Fahren unter Alkoholeinfluss. Die Vielzahl an Variationen erlaubt unzählige Übungsstunden mit immer wieder neuen, überraschenden Fahrsituationen. ROAD STAR FEUERWEHR eröffnet völlig neue Möglichkeiten für professionelle Fahrerausbildung und Fahrtrainings mit einem Feuerwehrsimulator. Mit dem BARRACUDA II Feuerwehrsimulator und  der ROAD STAR FEUERWEHR trainieren Einsatzkräfte optimal die Erstausbildung und weiterführende Ausbildungsprogramme sowie regelmäßige Schulungen.

ROAD STAR FEUERWEHR & PDF Download


ROAD STAR FEUERWEHR versetzt den Feuerwehrmann in alle Situationen des täglichen Lebens, riskante Situationen zu meistern und benzinsparend zu fahren. Mit speziellen Übungen und Szenarien ermöglicht die Software die Aus- und Weiterbildung für Notfalltraining in vielen verschiedenen Situationen. Die Feuerwehr-Version von ROAD STAR wird für die Bearbeitung der verschiedenen Probleme im Zusammenhang mit der Prävention von Straßenverkehrsrisiken und Notfallfahrten eingesetzt.

 

 

 

 

 

 

Die Software enthält verschiedene Szenarien für das operative Fahren, die Berücksichtigung der Größe, den Patientenkomfort, etc. Die Szenarien wurden in Zusammenarbeit mit Fachleuten aus diesen Bereichen erstellt und zusammen entwickelt. ROAD STAR FEUERWEHR ist speziell für Verkehrs Sicherheitstraining und Notfall Fahrtraining von Feuerwehrleuten. Optimal für die Erstausbildung, ebenso wie für regelmäßige Schulungen vom Pkw, Rettungsdienst bis zum Löschfahrzeug.

  • Feuerwehrauto fahren lernen
  • Verkehrssicherheitstraining
  • Notfalltraining

Viele Wetterbedingungen haben einen erheblichen Einfluss auf die Fahrsicherheit
Mit ROAD STAR FEUERWEHR können verschiedene Sicht- und Straßenverhältnisse simuliert und kombiniert werden: Regen auf der Autobahn, Seitenwinde, Eis und Schnee, dichter Nebel oder Fahren bei Dunkelheit. ROAD STAR FEUERWEHR stellt den Fahrschüler immer wieder vor neue Herausforderungen. Ebenso können die Fahrzeuge beliebig konfiguriert werden. Alle Fahrzeug-Parameter sind vor und während der Fahrt individuell veränderbar: Reifen können überraschend zum Platzen gebracht werden! Das Traktionskontrollsystem kann während der Fahrt deaktiviert werden. Vergleichen Sie die Bremswirkung des Fahrzeugs mit und ohne ABS, etc.

Weiterbildung & Training & riskante Situationen
Die realistische Dynamik ermöglicht dabei eine einzigartige, lebensnahe Fahrpraxis. Der Fuhrpark umfasst PKW, VAN und fahren mit LKW. Trainingsteilnehmer können so  Erfahrungen mit verschiedenen Fahrstilen, Fahrzeuggrößen oder Beladungen sammeln. Durch Änderung von Zustand, Leistung und Sicherheitsmerkmalen des Fahrzeugs kann der Schwierigkeitsgrad der Fahrübung flexibel angepasst werden.

Die innovative 3D-Simulation ermöglicht optimale Schulungen für die Einsatzkräfte, wirtschaftlich, umweltschonend und sicher. Kritische Situationen, die unter echten Bedingungen kaum herbeizuführen sind, lassen sich ohne Risiko effizient trainieren. ROAD STAR FEUERWEHR bietet Ihnen dabei unzählige Möglichkeiten – ganz realistisch und voll interaktiv.

Inhalte der Ausbildung
Die Software „ROAD STAR FEUERWEHR“ umfasst folgende Anwendungsbereiche:

  • Die Trainings- und Übungsfahrten und zur Vorbeugung und Prävention mit den entsprechenden Risiken
  • Alle Bedienelemente sind in jeder Situation nutzbar (2 Töne, etc.)
  • Das Rollenspiel bei Notfallfahrten

Es bestehen zusätzliche Notfallfahrten mit über 20 spezifischen Szenarien die ständig weiter entwickelt und mit neuen Aufgaben weiter ausgebaut werden

  • Besonderheiten (Bahnübergang, unebene Straßen, riskante Situationen, etc.
  • Stressmanagement am Steuer (2 visuelle und akustische Töne)
  • Messung von Längs- und Querbeschleunigungen (Gyroskop)
  • Patientenkomfort während des Transports (Wasserglas nach dem Vorbild des Armaturenbretts)
  • Handhabung der Signalgebung, etc.
  • Einschätzungen während der Fahrt